Wissenswertes - Madeira

undefined

Madeira

ist eine Insel, oder eher gesagt eine kleine Gruppe von Inseln und liegt 365 Meilen vor der Küste von Marokko. Es liegt nördlich von den Kanarischen Inseln, und südlich der Azoren.

Der Atlantik entstand vor etwa 150 Millionen Jahren als der Gondwana-Kontinent zerbrach und sich der Zwischenraum mit Wasser füllte. Einer der Motoren für die Plattentektonik ist die vulkanische Aktivität am Mittelatlantischen Rücken, wodurch dort die Erdkrusteplatten auseinander driften, ungefähr mit der Geschwindigkeit mit der unsere Fingernägel wachsen. Vulkanische Aktivität ist verantwortlich für die Existenz Madeiras. Es gab mindestens vier Phasen der vulkanischen Aktivität auf Madeira. Die letzten 1,7 Millionen Jahre waren ruhig, aber die letzte Eruption liegt erst ca.6.500 Jahre zurück. Der höchste Gipfel misst 1.861 Meter, und es existieren fünf weitere, die mehr als 1,600 Meter messen. Circa ein Drittel der Insel liegt mehr als 1.000 Meter über dem Meeresspiegel.

undefined
Aufgrund der Breite -Madeira ist ungefähr so breit wie Hamburg- und der Tatsache, dass Madeira von einem großen Meer umgeben ist, bildet sich ein sub-tropisches und mildes Klima. In den Bergen fällt pro Jahr ca.3.000 mm Regen, aber auf der Höhe des Meeresspiegels nur 500 mm pro Jahr(London zum Vergleich 590mm). Die durchschnittliche Sommertemperatur liegt über 22 ° C, also warm und nicht heiß. Die durchschnittlichen Temperaturen im Winter liegen bei milden 16 ° C.
Die Böden sind offensichtlich alle vulkanischen Ursprungs, sodass in den Millionen von Jahren der Verwitterung ein sehr säurehaltiger Tonboden mit einem relativ hohen organischen Anteil entstand. Für viele hunderttausende von Jahren war die Insel komplett bewaldet, bevor sie durch die Portugiesen entdeckt wurde. (Madeira bedeutet "Holz" auf Portugiesisch). Von der über 1.000 ha großen Rebfläche Madeiras dürfen nur ca. 440 ha für Madeira-Wein verwendet werden. Die Restfläche wird für einfache Tischweine verwendet. Die Weinbaubetriebe sind im Durchschnitt nur 0,3 ha klein. Die Trauben sind zuckerarm und haben einen sehr hohen Säuregehalt. Dieser hohe Säureanteil macht die Weine in der Jugend eher unattraktiv, ist aber die Hauptvoraussetzung für Jahrzehnte langes Reifen. Das Spezielle am Alterungsprozess des Madeiras ist die Kombination von Wärme und Luft. Elemente, welche die meisten anderen Weine töten würde, sind hier die Vorraussetzung für die sagenhaften Qualitäten und machen ihn so fast unsterblich. Variationen des Reifeprozesses entstehen durch größere oder kleinere Fässer oder auch Bottiche, Holz verschiedenen Alters und verschiedener Herkunft und, und, und. Die Verdunstung, der so genannte Engelsanteil, kann bis zu 7% pro Jahr auf Madeira betragen. Nach der Zerstörung der Rebstöcke durch die Reblaus am Ende des 19. Jahrhunderts wurden auf den 440 ha Rebfläche zu 88% die schnell wachsende Rebsorte Tinta Negra Mole angebaut. Nur 12% der Fläche, also nur ca.53 ha, sind heute mit den klassischen edeln Rebsorten bepflanzt.

Die vier klassischen Sorten sind:

Sercial : generell sehr trocken Verdelho : halbtrocken
Bual : süß Malmsey : köstlich süß
Erwähnen sollte man noch die Sorte Terrantez,
welche etwa zwischen Verdelho und Bual
einzuordnen ist.
Alle diese klassischen Rebsorten sind weiß.
Wegen der langen Fassreifezeit ist ein Dekantieren nicht notwendig und der Wein bleibt in einer geöffneten Flasche über viele, viele Monate im perfekten Genusszustand.
Sollte Sie einmal einen Wein ohne Angabe der Rebsorte sehen, so handelt es sich mit ziemlicher Sicherheit um Tinta Negra, eine rote Rebsorte. Diese Weine sind im Spektrum von trocken bis süß erhältlich.

Die Insel Madeira wurde im Jahr 1419 von dem portugiesischen Seefahrer João Gonçalves Zarco entdeckt, als er von Prinz Henry den Auftrag hatte, die westafrikanische Küste zu erkunden. Prince Henry ernannte Zarco zum ersten Gouverneur der Insel und befahl ihm, Zuckerrohr und Weinreben anzupflanzen. Den eigentlichen Impuls für den Handel mit Madeira hat im späten 17. Jahrhundert der portugiesischen König, Felipe I, gegeben. Er befahl, dass Schiffe auf dem Weg zur neuen brasilianischen Kolonie auf der Insel halten müssen, um Wein für die dortigen Siedlungen mitzunehmen. Unter der Herrschaft des englischen Königs, Charles II, spielte der Madeira schon eine so wichtige Rolle in Amerika, dass er zum Toast auf die amerikanische Unabhängigkeitserklärung (4. Juli 1776) und zur Vereidigung George Washingtons verwendet wurde. Dieser, so hieß es, trank täglich einen Pint Madeira zum Abendessen. Die Ursprünge der Madeira Wine Company gehen zurück in das Jahr 1913, als sich zwei Unternehmen, Welsh & Cunha und Henriques & Camara, vereinten, um die Madeira Wine Association Lda zu gründen. In den folgenden mageren Jahren traten dem Zusammenschluss weitere Firmen bei, um ihr Überleben zu sichern. Ziel war das Senken der Kosten und die Bündelung der Produktion bei gleichzeitiger Wahrung der Unabhängigkeit.

Blandy und Leacock traten dem Zusammenschluss im Jahre 1925 bei. Der Vorsitzende des neu erweiterten Unternehmens war John Ernest Blandy, unterstützt von Thomas L. Mullins als Geschäftsführer, der sich zuvor um die Geschicke der Blandy's Wine Company gekümmert hatte.

Der Geist dieser Union war der Erhalt der Individualität bei gleichzeitiger Senkung der Gemeinkosten.

Es folgten noch:

- Miles Madeira Lda
- F.F. Ferraz & Cia
- T.T da Camara Lomelino
- Aguiar Freitas
- A. Nobrega
- Barros Almeida
- Bianchi - C V Vasconcelos
- F Martins Caldeira - Funchal Wine Company
- Luiz Gomes da Conceição & Filhos
- Krohn Brothers - Madeira Victoria
- Pulver Drury - Royal Madeira
- Sociedad Agricola da Madeira
- Vinhos Adudarham
- Madeira Meneres
- Vinhos Donaldson
- Shortridge Lawton
- J B Spinola

Cossart, Gordon & Co Ltd wurde zu einem Partner im Jahr 1953.

28 Jahre später änderte die Vereinigung ihren Namen. Es entstand die Madeira Wine Company Lda. (MWC) Während der 1980er Jahre erlangte die Familie Blandy alleinige Kontrolle über die Firma. Die seit 1811 auf der Insel lebenden Blandys suchten nun nach einem strategischen Partner zur Marken- und Vertriebsoptimierung.Seit 1989 besteht eine diesbezüglich Partnerschaft mit der Familie Symington, wodurch Zugang zu enormen Resourcen erlangt wurde.

Das Unternehmen erhöhte deutlich seine Weinbestände, wobei nun wieder alle guten Qualitäten nach dem traditionellen "Canteiro"-System reifen. Eine sanfte natürliche sonnenbedingte Erwärmung unter den Loftdächern der Funchal-Lodges verhilft den Weinen zu einem einzigartigen Reifungsprozess. Im Laufe der Jahre gelangt der Wein aus den oberen Etagen über die mittleren Etagen schließlich in das Erdgeschoss, wo es kühler ist.

Man verwendet nicht das moderne "Estufagem"-System, bei dem die Weine in großen beheizten Tanks künstlich erhitzt werden.

Die Weine.....

Im Juli 2002 kreierte Blandy´s eine völlig neue Art von Madeira, "Blandy's Alvada". Dieser Wein ist anders als alles, was bisher produziert worden war. Die Madeiras sind dafür bekannt, dass sie aus nur jeweils einer Traubensorte erstellt werden. Blandy´s verwendete hier erstmals zwei verschiedene edle Traubensorten, Malmsey und Bual. Der Alvada ist so hervorragend ausgewogenen durch die reichen Aromen der Malmsey-Traube und mit der komplexen trockneren Struktur und den subtilen Aromen von Aprikose und Trockenfrüchten der Bual-Traube.
Die reiche Madeira-Opulenz erhält so eine beeindruckende Frische.
TRAUBENSORTEN:50% Malmsey + 50% Bual

Blandy´s Alvada gärt ohne Schale mit natürlichen Hefen temperaturkontrolliert ca. 48 Stunden bei Temperaturen
zwischen 18 - 21°C. Danach reift er 5 Jahre in amerikanischen Eichenfässern in dem traditionellen "Canteiro"-
System.

AUSZEICHNUNGEN

Silbermedaille, IWC 2003
Silbermedaille, IWSC 2005
Silbermedaille, IWC 2006

Verkostung:
Schöne goldene Kastanienfarbe mit einem feinen goldenen Rand.
Nase: charakteristischer und klassischer Madeira- Duft von getrockneten Früchten, Toffee und Noten von Eichenholz und Gewürzen.
Gaumen: süß, sehr reich, weich und körperreich durch seine sehr feine Säure. Ein langes Finish mit Noten von Honig und würziger Eiche.

 

BLANDY’S
SERCIAL
10 YEARS OLD


Blandy´s Sercial 10 Years Old reift 10 Jahre in amerikanischen Eichenfässern. Die Farbe erinnert an einen blassen hellen Topas mit einem goldenen Schimmer. Der knochentrockene Stil prägt seinen unnachahmlichen nussigen Charakter. Frisch, dynamisch mit einigen Tanninen und belebender Säure offenbart er Aromen von getrockneten Früchten, Holz, Haselnüssen, bitteren Mandeln und Zitrusfrüchten.

AUSZEICHNUNGEN
Silbermedaille, IWSC 2004
Bronzemedaille, IWC 2003

 

 

BLANDY’S
BUAL
10 YEARS OLD

 

Blandy´s Bual 10 Years Old reift 10 Jahre in amerikanischen Eichenfässern.
Reich an Düften und intensiven Aromen von Mokka, Kaffee und getrockneten Aprikosen bei mittlerer Süße. Subtile Aromen von Toffee, Vanille und Gewürzen. Hervorragend ist seine Komplexität.


AUSZEICHNUNGEN
Bronzemedaille, IWC 2004

 

 

BLANDY’S
MALMSEY
10 YEARS OLD


Blandy´s Malmsey 10 Years Old reift 10 Jahre in amerikanischen Eichenfässern.
Ganz Dunkelbraun mit grünen Reflexen am Rand offenbart er intensive Aromen von Schokolade, Orangenschalen, Zimt und Rosinen. Komplex und intensiv ist der Duft von Holz, getrockneten Früchten, Toffee und Gewürzen bei einer reichen Süße.


AUSZEICHNUNGEN
Bronzemedaille, IWC-2003 & 2004
Silbermedaille, IWC 2002
Bronzemedaille, IWSC 2002, 2003 & 2004

 

 

BLANDY’S
MALMSEY
15 YEARS OLD


Blandy´s Malmsey 15 Years Old reift 15 Jahre in amerikanischen Eichefässern.
Bedingt durch das Alter ist die Süße leicht gedämpft.
Tief Dunkelbraun mit einem sehr intensiven Bouquet mit komplexen Aromen von getrockneten Früchten, Holz, Toffee, dunkler Schokolade und Vanille. Die Balance zwischen Süße und Säure ist sehr fein. Sehr weich. Der erwartete nussige Charakter wird verstärkt durch die Aromen von getrockneten Schalen von Zitrusfrüchten.


AUSZEICHNUNGEN
Goldmedaille, IWC 1998, 1999 & 2002
Silbermedaille, IWC 2005
Silbermedaille, IWSC 2005
Goldmedaille, IWC 2006

 

COLHEITA

In der Vergangenheit hatte der Madeira grundsätzlich zwei Probleme um seine Kunden zufrieden zu stellen.
Zu einem weit größeren Umfang als die meisten Weine, benötigen große Madeiras sehr viel Zeit. Sehr junge Portweine können bereits sehr köstlich sein. Sehr junger Madeiras hingegen sind viel weniger beeindruckend, obwohl schöner alter Madeira zweifellos einer der größten Weine der Welt ist.
Das zweite Problem waren die gesetzlichen Vorschriften, nach denen ein Vintage mindestens 20 Jahre im Fass reifen muss.
Der Colheita ist die Lösung für beide Probleme. Er muss mindestens 5 Jahre im Fass reifen.
Der Colheita ist das Bindeglied zwischen den jahrgangslosen Madeiras und den Vintages. Er besteht aus den Trauben einer einzigen Ernte.

 

BLANDY’S
COLHEITA
BUAL 1993


Für diesen Colheita wurde wilde Hefe verwendet.

In einer klaren und hellen Nussbaumfarbe erscheint er sehr tief, ausgewogen und klassisch mit dem charakteristischen Bukett von Madeira, mit Aromen von Feigen, Pflaumen, Vanille, Nuss und Eiche. Er besitzt viel Harmonie und Finesse. Bei mittlerer Süße und vollem Körper mundet er in einem Finish mit frischen Toffee und weißer Schokolade.


Auszeichnungen
Silbermedaille(Best in Class)IWSC 2008

 

 

BLANDY’S
COLHEITA
MALMSEY 1992


Nach 17 Jahren Fassreifezeit zeigt sich dieser Colheita beeindruckend, mächtig und komplex, bei mitteldunkler Mahagonifarbe. Mit seinen ausgeprägten Aromen von Nüssen, Karamell, Butter und Toffee erscheint er fast cremig. Im Finish zeigen sich nicht süße Karamellaromen.

 

 

BLANDY’S
COLHEITA
BUAL 1991


Dieser Colheita reifte 18 Jahre in Fässern, so dass er fast ein Vintage Madeira sein könnte. In der Tat besteht eine gute Chance, dass Teile dieses guten Colheita Madeiras noch einige Jahre in den Fässern verbringen, um dann später als Vintage Madeira zurückzukehren. Dieser Wein zeigt eine schöne orangebraune Farbe und eine süße Toffee-Nase. Am Gaumen gibt es eine angenehme Süße mit genügend Säure als Gegengewicht. Geröstete dunkle Aromen lassen ihn sehr komplex erscheinen.

 

 

BLANDY’S
COLHEITA
MALMSEY 1990


Ein moderner fruchtiger interessanter Colheita in einem glänzenden Jodbraun mit Aromen von Rosinen, Toffee und Früchten in der Nase. Würzig, tief und stilvoll aromatisch mit einem Hauch von Feigen. Am Gaumen zeigt sich eine wunderbare Balance von Süße und Säure, mit etwas Karamell und Toffee, aber viel Obst, Zitrone und Orange, gefolgt von einem langen fruchtigen Finish, welches am Ende an Orangenschalen erinnert.

 

VINTAGE

 

BLANDY’S
VINTAGE
VERDELHO 1977


Dieser Vintage reifte 27 Jahre in amerikanischen Eichenfässern und wurde im Jahr 2004 abgefüllt. Er wurde aus den Trauben einer einzigen Ernte erstellt.
Mitteltrocken.
Mediumtiefe Mahagonifarbe mit grünlichen Anklängen am Rand.
Ein intensives und komplexes Madeira-Bouquet mit interessanten Orangen-, Zitronen- und Limettenfacetten, gefolgt von einigen erdigen Noten, getrocknetem Obst und gerösteten Nüssen. Eine Mischung von süßen Früchten und reifen Noten. Ein warmes langes Finish mit Noten von Eichenholz. Ein sehr schöner Wein.

AUSZEICHNUNGEN
Goldmedaille - IWSC 2006
Goldmedaille - IWC 2006
Silbermedaille (Best in Class) - IWSC 2008
Silbermedaille - IWC 2008
Silbermedaille - Decanter Wine Awards 2008

 

 

BLANDY’S
VINTAGE
BUAL 1977


Im Jahr 2007 wurden nur 650 Flaschen dieses Vintages abgefüllt. Er wurde aus den Trauben einer einzigen Ernte erstellt und reifte 30 Jahre in amerikanischen Eichenfässern.
Dieser Madeira besitzt eine schöne gelbe Farbe mit einem goldenen Rand.
Mittelsüß.
Intensive Zitrusfrüchte werden in der Nase wahrgenommen, gefolgt von Zimt-, Vanille-, Holz- und Toffeenoten. Die Aromen von getrockneten Aprikosen, Zitronenschalen und Vanille füllen den Gaumen. Eine absolute Schönheit.
Auszeichnungen
Madeira Trophy, Goldmedaille und Best in Class - IWSC 2008
Goldmedaille - IWC 2008
Goldmedaille - IWC 2007

 

 

BLANDY’S
VINTAGE
TERRANTEZ 1975


Im Jahr 2004 wurden nur 2.000 Flaschen dieses Vintages abgefüllt. Er wurde aus den Trauben einer einzigen Ernte erstellt und reifte 29 Jahre in amerikanischen Eichenfässern.
Topasfarben mit goldenen Anklängen. Mittlere Süße.
Der Terrantez verwöhnt mit einem üppigen, klassischen und eleganten Bouquet aus Aromen von getrocknetem Obst, Holz, Gewürzen, Zitronen, Limetten und Orangenschalen. Am Gaumen entfaltet er konzentrierte und ausgewogene Aromen von Blumen, Mineralien und Kräutern. Erdig Baumrindenaromen verleihen dem Geschmack eine wunderbare Tiefe. Eine perfekte Balance zwischen Reichtum und Süße geleiten zum lang anhaltenden Finish. Bravo.

AUSZEICHNUNGEN
Goldmedaille - IWSC 2004

 

 

BLANDY’S
VINTAGE
SERCIAL 1974

 

Dieser Vintage wurde aus den Trauben einer einzigen Ernte erstellt. Er reifte 29 Jahre in amerikanischen Eichenfässern und wurde im Jahr 2004 abgefüllt.

Topasfarbe mit goldenen Reflexen. Trocken.
Ein intensives und komplexes Bouquet mit den Aromen von getrockneten Früchten, Holz und Gewürzen. Man ist positiv überrascht, dass er sich dennoch trocken und frisch zeigt. Er verwöhnt mit einem langen und warmen Finish.

 

 

BLANDY’S
VINTAGE
BUAL 1968


Im Jahr 2004 wurden nur 4.107 Flaschen dieses Vintages abgefüllt. Er wurde aus den Trauben einer einzigen Ernte erstellt und reifte 36 Jahre in amerikanischen Eichenfässern.
Goldbraun mit goldgrünen Rand. Mittlere Süße.

Intensiver, komplexer charakteristischer Duft von Madeira mit Noten von Obst, getrockneten Früchten, Toffee, Holz, Vanille, Orangenschalen und Schokolade. Sehr weich, ausgewogen und körperreich, mit einem langen warmen Finish.
Trockener als andere Buals.

 

 

BLANDY’S
VINTAGE
SERCIAL 1966


Im Jahr 2004 wurden nur 2.404 Flaschen dieses Vintages abgefüllt. Er wurde aus den Trauben einer einzigen Ernte erstellt und reifte 38 Jahre in amerikanischen Eichenfässern.

Topasfarbe mit goldenen Reflexen. Trocken.
Intensives und komplexes Bouquet von Madeira aus den Aromen von reifen gerösteten Nüssen, getrockneten Früchten, Holz, Pfirsich und Orangenschalen. Hochkonzentriert, trocken
und frisch mit einem langen und warmen Nachgeschmack.

AUSZEICHNUNGEN
Silbermedaille - IWC 2006
Bronzemedaille - IWSC 2006
Goldmedaille - IWC 2007
Goldmedaille - IWC 2008
Madeira Trophy - IWC 2008
Silbermedaille (Best in Class) - IWSC 2008

 

 

BLANDY’S
VINTAGE
BUAL 1964


Im Jahr 2004 wurden nur 2.613 Flaschen dieses Vintages abgefüllt. Er wurde aus den Trauben einer einzigen Ernte erstellt und reifte 40 Jahre in amerikanischen Eichenfässern.
Dunkelorange bis Kastanienbraun mit einem grünlichen Rand. Mittlere Süße.
Intensiver und komplexer charakteristischer Duft von Madeira mit Noten von Kaffee, getrockneten Früchten, Vanille, Zitrone, Grapefruit, Zimt und dunkler Schokolade. Vollmundig, mit immenser Dichte und einem sehr raffinierten und vollen Charakter. Verwöhnt mit einem langen, weichen und würzigen Finish.


Trinken Sie ihn bitte mit Respekt.
AUSZEICHNUNGEN
Goldmedaille - International Wine & Spirit
Competition 2005
Silbermedaille - International Wine Challenge
2005
Silbermedaille - Decanter

 

BLANDY’S
VINTAGE
BUAL 1959


Im Jahr 2004 wurden nur 2.613 Flaschen dieses Vintages abgefüllt. Er wurde aus den Trauben einer einzigen Ernte erstellt und reifte 35 Jahre in amerikanischen Eichenfässern.
Tief Dunkelbraun. Mittlere Süße.
Charakteristisches und komplexes Bouquet von Madeira mit Aromen von Gewürzen, Toffee, Vanille, getrockneten Feigen, Aprikosen und Noten von getrockneten Früchten
und Nüssen. Er zeigt sich weich und mit vollem Körper.
Perfekt in der Harmonie zwischen dem Aromenreichtum und der Säure. Sehr langes und anhaltendes Finish mit Aromen von
Orangenschalen, Kaffee und Gewürzen.